ThyssenKrupp Aktie: Zeit für den Turnaround – Jetzt einsteigen?

ThyssenKrupp AG: ISIN DE0007500001 bzw. WKN 750000ThyssenKrupp, Turnaround, 750000, ThyssenKrupp Aktie, Thyssen
ThyssenKrupp_Quartier_Essen_klein
ThyssenKrupp AG Quartier in Essen Bildquelle: Arnoldius

Die Firma ThyssenKrupp AG scheint aus der Zeit gefallen. Heute spielt sich das halbe Leben Online ab, alles ist virtuell. Man geht nur noch aus dem Haus, weil man es muss. Doch es gibt sie noch, die Wahrzeichen des Deutschen Wirtschaftswunders. ThyssenKrupp, ein Gigant der Industrie und Stahlproduktion. Mit weit mehr als 150.000 Mitarbeitern und fast 40 Mrd. Umsatz in 2016 ist die ThyssenKrupp AG eine der größten deutschen Firmen. Die ThyssenKrupp AG ist ein weltweit tätiger Konzern mit den Geschäftsbereichen Stahl (noch), Industriegüter und Dienstleistungen. Lohnt es sich jetzt die ThyssenKrupp Aktie zu kaufen?

Die ThyssenKrupp AG stellt Stahl, Schiffe, Autoteile, Industrieanlagen oder auch Rolltreppen und Personenaufzüge her und ist in über 80 Ländern aktiv. Damit ist die Firma so breit aufgestellt wie kaum eine andere. Es gibt kaum einen Bereich in welchem ThyssenKrupp nicht irgendwie eine Rolle spielt. Doch ThyssenKrupp hat Probleme dieses Potenzial zu nutzen und in einen vernünftigen Gewinn (bzw. Aktienkurs) zu wandeln. Somit ist dieser Gigant mit geradezu lächerlichen 15 Mrd. EUR an der Börse bewertet.

Ende September 2017 gab ThyssenKrupp die geplante Fusion seines Stahlbereichs mit dem indischen Konzern TATA bekannt. Zuvor hatte man eine Lösung für die angeschlagenen Stahltöchter in Südamerika gefunden. Überhaupt war das Stahlgeschäft das Problemkind in den letzten Jahren. Doch wo Schatten ist, da ist auch Licht.

Ein paar Fakten zur Firma:

  • Mitarbeiter: 156.500
  • Umsatz 2016: mehr als 39,2 Mrd. EUR
  • Jahresüberschuss 2016: 261 Mio. EUR
  • Gewinn je Aktie 2016: 0,52 EUR
  • Dividende für 2016: 0,15 EUR
  • Aktuelle Marktkapitalisierung: 15,4 Mrd. EUR
  • KGV 2016: 43,5
  • KGV 2017 geschätzt: 22,5
  • Aktienkurs: 24,25 EUR (am 04.10.2017)

Ist der Turnaround jetzt realistisch?

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt für den Einstieg bei ThyssenKrupp bzw. den Kauf der ThyssenKrupp Aktie? Ich meine ja, zwischen 22 – 24 EUR kann man die Aktie kaufen. Es braucht aber ein wenig Geduld bis die Maßnahmen gegriffen haben und der “Tanker” wieder auf Kurs ist.

Vorteile und Chancen:

Die Stahlwerke in Süd-Amerika (CSA in Brasilien) wurden im September 2047 verkauft, das “teure Experiment” ist damit beendet. Das Werk in USA wurde bereits 2014 veräußert. Damit hat man sich vollständig aus Amerika zurückgezogen.

Der volatile Stahlmarkt ist derzeit auf einem Hoch. Der Stahlpreis steht nahe dem 6-Jahres-Hoch. Gerade hochwertige Stähle werden derzeit stark nachgefragt. Das hilft TyssenKrupp mehr Umsatz mit Stahl zu generieren. Die Aussichten für das neue Unternehmen sind also positiv, zumindest für die nächsten Monate.

Das geplante Joint Venture mit TATA ist positiv zu werten und wird Synergieeffekte schaffen. Natürlich wird es auch zu Entlassungen kommen.

ThyssenKrupp kann sich nun auf das Geschäft in den Bereichen Elevator (Aufzüge und Rolltreppen) sowie den Dienstleistungsbereich konzentrieren. Diese Geschäftsbereiche sind weniger Konjunkturanfällig und besser planbar.

Die Firma ist so breit aufgestellt wie kaum eine andere. Das kann Fluch oder Segen sein. Jedenfalls kann sich das Management nun auf den Industriebereich fokussieren und das ist positiv.

Risiken:

Stahlgeschäft bleibt ein Risiko. Es gibt weiterhin Überkapazitäten und der billige Stahl aus China bleibt ein Risikofaktor. Auch über das TATA Joint Venture ist ThyssenKrupp weiterhin im Stahlsektor aktiv.

Bei der Ausgliederung kann und wird es zu weiteren Streiks bzw. Arbeitsniederlegungen kommen. Dies wird den Konzern belasten.

ThyssenKrupp hat gerade eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Dadurch wurde die Aktienanzahl um 10% erhöht. Somit wird auch der potentielle zukünftige Gewinn um 10% verwässert, nicht gut.

Auch die Industriesparten sind nicht frei von Risiken. ThyssenKrupp steht im Wettbewerb mit sehr potenten Mitbewerbern und muss sich in jedem einzelnen Bereich behaupten.

Investment Idee:

Ich erwarte für 2017 einen Umsatz von um die 44 Mrd. Euro und ein EBIT von ca. 2 Mrd. Euro. Das Betriebsergebnis wird aber durch den Verkauf der Stahlwerke in Brasilien (CSA) belastet sein. Hier zahlt ThyssenKrupp viel Lehrgeld und muss erhebliche Abschreibungen vornehmen. Ist diese Hürde aber aus dem Weg geräumt, so dürfte es für die kommenden Jahre sehr viel besser aussehen. Für 2018 ist ein Jahresüberschuss zwischen 700 Mio. EUR und 1,2 Mrd. EUR nicht unrealistisch. Für 2019 sind weitere deutliche Steigerungen (1,5 – 2,3 Mrd.) zu erwarten. Danach ist von weiteren Verbesserungen im einstelligen Prozent Bereich auszugehen.

Schätzung des KGV auf Basis 24 EUR Aktie:

  • KGV 2017: negativ (wegen Verkauf der Stahlwerke) für 2018: 15,5 und für 2019: 7,8

Langfristig sollte ein Gewinn von um die 4 Mrd. EUR möglich sein. Dass ist der Wert, wo ThyssenKrupp hin muss. Geht man für 2020/2021 von diesem Betriebsergebnis aus, so muss sich der Aktienkurs mindestens verdoppeln. ThyssenKrupp hat also gut Chancen auf einen Wachstumspfad zurück zu kehren und in Zukunft Umsatz und Gewinn deutlich zu steigern. Es ist nun an dem Management die neu geschaffene Basis sinnvoll zu nutzen und zu zeigen, dass ThyssenKrupp noch lange nicht zum alten Eisen der deutschen Industrie gehört.

Daher komme ich zu folgenden Kurszielen:

  • Mein Kursziel für die ThyssenKrupp Aktie auf 12 Monate: 30 EUR
  • Mein Kursziel für die ThyssenKrupp Aktie auf 3 Jahre (2020/2021): 50 – 55 EUR

Mehr Informationen:

Zum Portrait ThyssenKrupp AG bei der Consorsbank

Zur Investoren Seite der AG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.